Kirche St. Martin

Zähntenabgabe

Im Jahre 1986 wurde das jetzige Martinifest gegründet. Es war den Gründern wichtig, ein Fest für alle Religionen zu machen. Daher wurde nicht nur der heilige Martin gefeiert, sondern auch der Zehntenabgabe gedacht, welche am Martinstag stattfand: Zur Zeit, als der ganze Rohrdorferberg zum Spital Baden gehörte, mussten alle umliegenden Dörfer jeweils am 11. November ihren Zins bei der «Zähntenschüür» abgeben.

An diesen Brauch erinnert unsere «Zähntenabgabe». Jedes Jahr kommen Remetschwiler Schüler als Bauern verkleidet zu uns nach Oberrohrdorf und liefern ihren Zehnten ab.


Impressionen



Der Vogt erklärt dem Publikum, was Breitensport ist …

... was die Vögtin mit einer gewissen Skepsis hört.

Die Untertanen liefern mehr oder weniger brav den Zehnten ab …

… oder singen freche Lieder. Bei wem haben sie wohl die gelernt?

Alles wird genau dokumentiert …

… auch die Massnahmen gegen die drohende Vogelgrippe.

Zum Schlussbild sind auf jeden Fall alle gesund versammelt.